IG Metall Darmstadt
http://www.igmetall-darmstadt.de/jugend/meldung/ig-metall-darmstadt-und-hessenmetall-bezirksgruppe-darmstadt-suedhessen-starten-nachwuchskampagne-fuer/
20.01.2018, 17:01 Uhr

Nachwuchskampagne für duale Berufsausbildung

IG Metall Darmstadt und Hessenmetall Bezirksgruppe Darmstadt Südhessen starten Nachwuchskampagne für duale Berufsausbildung

  • 01.06.2017
  • Aktuelles, Jugend

Am 01.06.2017 startete die neue Nachwuchskampagne "Mobil und Authentisch" für eine Berufsausbildung in der Metall- und Elektroindustrie in Südhessen.

 Berufsinformation „Mobil und Authentisch“ 
 
Am 01.06.2017 startete die neue Nachwuchskampagne ‚Mobil und Authentisch‘ für eine Berufsausbildung in der Metall- und Elektroindustrie in Südhessen. Das Modellprojekt von der IG Metall Darmstadt und HESSENMETALL, Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen ermöglicht Schülerinnen und Schülern aus Vorabgangsklassen südhessischer Schulen authentische Einblicke in Berufsbiografien und Ausbildungsalltag von Auszubildenden der M+E-Industrie. Kooperationsunternehmen sind die Adam Opel GmbH, die Continental Automotive GmbH und die Sirona Dental Systems GmbH. Erste Projektschule war die Martin-Niemöller-Schule Riedstadt. Hier präsentierten Auszubildende der Adam Opel GmbH in einer Doppelschulstunde ihre Ausbildungsberufe und persönlichen Entwicklungsgeschichten. Zum Einsatz kam ein Opel ADAM, an welchem die jeweiligen Fertigungsteile den Berufen der Auszubildenden zugeordnet und erklärt wurden“. „Die Unternehmen der Metall und Elektroindustrie bieten gute Ausbildungsbedingungen. Tarifverträge und die betriebliche Mitbestimmung durch Betriebsrat und Jugend- und Auszubildendenvertretung gewährleisten eine hohe Ausbildungsqualität, ein gutes Einkommen sowie Weiterbildung und Perspektiven in den Unternehmen“, sagte Daniel Bremm von der IG Metall Darmstadt anlässlich des Starts der Nachwuchskampagne.

Der Erfahrungsaustausch mit Auszubildenden und die Demonstration am modernen Automobil ermöglicht es jungen Menschen, sich praxisorientiert und altersgerecht über duale Ausbildungsberufe zu informieren. Die Kommunikation zwischen Auszubildenden und Schülern wird vorab durch Lehrkräfte im Unterricht vorbereitet und ergänzt die theoretische Berufsorientierung an Schulen. „Die Martin-Niemöller-Schule findet es hervorragend, wenn mit einer neuen Projektidee die Ausbildungswelt in die Schule kommt. Das Angebot der ‚Mobilen und Authentischen Berufsinformation‘ bietet über den direkten Kontakt von Azubis und Schülern die Chance, dass die Schüler/innen realitätsnahe Einblicke in den Ausbildungsalltag bekommen“, sagte Martin Buhl, Schulleiter der Martin-Niemöller-Schule Riedstadt.

 

 


Drucken Drucken