Sieg für Opelaner nach 2,5 Jahre dauerndem Gerichtsverfahren

  • 18.01.2022
  • Aktuelles

Über 2,5 Jahre lang kämpften einige Kollegen der Opel Automobile GmbH, unterstützt durch die IG Metall Geschäftsstelle Darmstadt, um Gerechtigkeit im Kampf gegen Kündigungen und Freistellungen. – Mit Erfolg!

Die Kollegen waren in der Vergangenheit nicht bereit, im Rahmen eines Betriebsübergangs auf die Firma Segula überzugehen und widersprachen diesem Betriebsübergang. Die Opel Automobile GmbH kündigte daraufhin die Arbeitsverhältnisse, unter anderem mit der Begründung, dass eine Weiterbeschäftigung am Standort Rüsselsheim nicht mehr möglich sei.

Nachdem das Arbeitsgericht Darmstadt am 16.04.2020 ein obsiegendes Urteil für die Kollegen erließ, in dem allen Anträgen stattgegeben wurde, legte die Opel Automobile GmbH zunächst Berufung ein, die am 11.05.2021 zurückgewiesen wurde.

Im weiteren Verfahren wurde seitens der Gegenseite Nichtzulassungsbeschwerde beim höchsten deutschen Arbeitsgericht eingelegt, welche das Bundesarbeitsgericht in Erfurt am 10.12.2021 als unzulässig verwarf.

Damit ist das Urteil vom 16.04.2020 nun rechtskräftig und die Kollegen können endlich dieses Kapitel erfolgreich abschließen.

Mitgliedschaft und gewerkschaftlicher Rechtsschutz lohnt sich!