TARIFRUNDE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE 2022

Rund 2500 Beschäftigte von Opel legten in Rüsselsheim die Arbeit nieder

  • 10.11.2022
  • Aktuelles

Am 10.11.2022 wurden auch die Kollegen der Opel Automobile GmbH in Rüsselsheim von der IG Metall zum Warnstreik aufgerufen. Rund 2500 Beschäftigte legten ab 10:45 Uhr ihre Arbeit nieder und kamen zum Warnstreik oder verfolgten diesen im Homeoffice über unseren Livestream. Zahlreiche Redner*innen machten noch einmal lautstark und emotional auf unsere 8%-Forderung aufmerksam und dabei deutlich, dass ohne die Erfüllung unserer Forderung, zahlreiche Kolleg*innen sich weder Lebensmittel noch Mieten und Nebenkosten leisten können.

So stellte Uwe Baum, der GBR Vorsitzende klar: „Das wichtigste ist die tabellenwirksame Entgelterhöhung. Das hat in den letzten Jahren nicht stattgefunden und das brennt der Kolleginnen und Kollegen unter den Nägeln“.
Bisher liegt kein akzeptables Ergebnis vor. Die Arbeitgeber bieten bei einer Laufzeit von 30 Monaten 100 Euro Einmalzahlung im Monat und haben kein konkretes Angebot für eine Tabellenwirksame Entgeltentwicklung vorlegt.
„Wenn das so ist, dann wird der Tarifkonflikt weiter eskalieren, dann kommt jetzt die zweite Warnstreikwelle dann ach eine massive Ausweitung der Arbeitskampfmaßnahmen. 

Der Arbeitgeber soll endlich Verantwortung übernehmen und handeln!