TARIFRUNDE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE 2022

Rund 80.000 Beschäftigte aus 382 Betrieben im Warnstreik seit Ende Oktober

  • 11.11.2022
  • Aktuelles

Die Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist nach einer Stunde ergebnislos beendet worden. Auch in der 4. Tarifverhandlung mit der Mittelgruppe wurde von Seiten der Arbeitgeber nichts substanziell angeboten.

Die IG Metall wird die Warnstreiks ab sofort im gesamten Bezirk Mitte ausweiten. Die Arbeitgeber forderte Köhlinger auf, endlich zur Vernunft zu kommen und die Wut der Metallerinnen und Metaller nicht zu unterschätzen. Es bedarf nicht mehr viel und die 24-Stunden-Warnstreiks sind unausweichlich.

Ein weiterer Verhandlungstermin mit den Arbeitgebern der Mittelgruppe wurde nicht vereinbart. Auch mit den
Arbeitgebern in Thüringen konnte kein weiterer Verhandlungstermin vereinbart werden. Ab sofort werden die Warnstreiks im gesamten Bezirk ausgeweitet